QUALITY OUTPLACEMENT
DR. CORNELIA RIECHERS
   
 

Cornelia Riechers bei Karrierebibel.de


Outplacement-Beratung

Outplacement-Beratung: Was Sie darüber wissen sollten
Wozu Outplacement-Beratung gut ist, wem sie nützt, warum sie individuell konzipiert sein muss und welche Leistungen Sie von Ihrem Berater erwarten können.


Berufswahl und berufliche Zielklärung

Berufswahl: Was wir als Kind werden wollen, ist oft richtig (1)
Ihr Abitur steht vor der Tür, und Sie wissen noch nicht, welchen Beruf Sie ergreifen sollen? Dann hilft es, wenn Sie sich erinnern, was Sie als Kind werden wollten ...

Berufswahl: Vom Kindertraum zum konkreten Berufsbild (2)
Wie aus kindlichen Berufsträumen wie Arzt, Polizist oder Feuerwehrmann eine konkrete und erfolgreiche Berufswahl wird ...

Berufsziel: Warum Ihre Bewerbung ein erkennbares Ziel braucht Wenn Absagen sich häufen, dann kann das daran liegen, dass Sie sich ziellos beworben haben und der Empfänger Ihre Motivation nicht erkennen kann. Deshalb sollten Sie sich vorab über Ihr berufliches Ziel klar werden ...

Berufsziele klären: In vier Schritten zum passenden Job
Vier Schritte, die Ihnen helfen, Ihr berufliches Ziel zu definieren - unabhängig davon, ob Sie es als eine Berufung fürs Leben betrachten oder ob das Geldverdienen an erster Stelle steht.

Spezialisierung im Beruf: Chance oder Risiko?
Ein gefragter Spezialist kann schnell zum realitätsfernen Fachidioten werden, die Grenze ist fließend. Wie viel Spezialisierung sollte sein?


Bewerbungsunterlagen

Lebenslauf: Formulierungstipps für berufliche Stationen
Konkrete Tipps und Beispiele, wie Sie Ihre beruflichen Stationen im Lebenslauf übersichtlich, optisch ansprechend und überzeugend darstellen - so dass der Leser gleich ein aussagekräftiges Bild von Ihnen bekommt.

Sprachkenntnisse im Lebenslauf: Bitte mit Niveau!
Hier erfahren Sie, wie Sie den Grad Ihrer Sprachbeherrschung richtig angeben und warum Sie nicht zu tief stapeln sollten ...


Arbeitszeugnisse und Referenzen

Bewerbung mit Anlagen: Arbeitszeugnisse nie weglassen!
So mancher hält Arbeitszeugnisse kaum noch für glaubhaft, weil sie oft geschönt oder gar selbst geschrieben sind. Noch schlimmer ist es allerdings, wenn die Zeugnisse fehlen ...

Arbeitszeugnis selber schreiben: Bloß keine Textbausteine!
Ein Arbeitszeugnis, das (fast) nur aus Textbausteinen besteht, wird nicht ernst genommen. Mit individuellen Formulierungen schaffen Sie mehr Vertrauen.

Arbeitszeugnis: Beendigungsformel bei Entlassung oder Aufhebungsvertrag
Die Beendigungsformel im Arbeitszeugnis gibt an, wann und wie das Arbeitsverhältnis beendet wurde. Was da steht, sollten Sie unbedingt beeinflussen ....

Referenzliste zur Bewerbung: Tipps für Inhalt und Aufbau
Bei der Bewerberauswahl kann eine gute Referenz den Ausschlag geben. Doch nicht jeder geschäftliche Kontakt eignet sich als Referenz. Hier erfahren Sie, wie man seine Fürsprecher auswählt und vorbereitet und wie man eine Referenzliste gestaltet.


Bewerbungsstrategie und Selbstvermarktung

Jobwechsel: Ja oder nein?
Zu viele Wechsel stempeln den Bewerber zum Jobhopper, zu wenige lassen ihn unflexibel erscheinen. Wie macht man es denn nun richtig?

Bewerben mit System: Projektplan in vier Phasen
Viele Bewerber starten ihre Jobsuche aufs Geratewohl und unterschätzen den nötigen Aufwand. Erfolgreiche Kandidaten betrachten ihre Bewerbungskampagne als Projekt und kommen mit Planung und systematischem Vorgehen ans Ziel.

Urlaub zwischen zwei Jobs: Wann ist der beste Zeitpunkt? Wer entlassen wird und sich neu orientieren muss, hat alle Hände voll zu tun. Dennoch sollten Betroffene sich trotzdem eine Ruhepause gönnen und Urlaub nehmen. Dafür gibt es günstige und weniger günstige Zeitpunkte.

Jobsuche mal anders (1): Arbeitsagentur aktiv nutzen
Trotz des erklärten Fachkräftemangels haben Bewerber es am Arbeitsmarkt schwer. Besonders solche mit Ecken und Kanten. Diese Serie stellt Ihnen fünf weniger bekannte Strategien der Jobsuche vor.

Jobsuche mal anders (2): Den verdeckten Stellenmarkt beackern
Sie schreiben sich die Finger wund mit Bewerbungen auf Stellenanzeigen, und es kommen immer nur Absagen zurück? Drehen Sie den Spieß doch einfach mal um!

Jobsuche mal anders (3): Ego-Marketing bei Xing, Linkedin & Co.
Social Media Recruiting gewinnt an Bedeutung - daher ist es von Vorteil, wenn Sie sich bei Xing und Co. optimal präsentieren.

Jobsuche mal anders (4): Tipps für das Offline-Netzwerken
Alle reden vom Online-Netzwerken. Werden Sie doch mal persönlich und vernetzen Sie sich im wirklichen Leben, mit Menschen, denen Sie Auge in Auge begegnen.

Jobsuche mal anders (5): Ungewöhnliche kreative Ideen
Wenn Sie schon alles probiert haben und nichts geklappt hat, dann denken Sie sich doch mal etwas Neues aus! So wie die Bewerber, die wir Ihnen hier vorstellen.

Stellengesuch: Der Geheimtipp zum neuen Job
Wer schaltet im Zeitalter von Social Media Recruiting denn noch so ein altmodisches Stellengesuch in einem Print-Medium? Warum es trotzdem Sinn macht, erfahren Sie hier.

Interne Bewerbung: Tipps für den internen Jobwechsel
Wer sich innerhalb der eigenen Firma bewirbt, glaubt oft, das ginge wie von selbst. Irrtum! Auch beim internen Jobwechsel sind größtmögliche Sorgfalt und Engagement angebracht.

Downshifting: Der schwierigste Karriereschritt - der Rückschritt
In der Bewerbung ist es der am schwersten zu erklärende Karriereschritt. Wie gelingt Ihnen der Rückschritt?

Personalberater: Was Sie als Kandidat beachten sollten
Im Umgang mit Personalberatern sollten Sie als Kandidat einige Regeln beachten, damit die Zusammenarbeit zum Erfolg führt.

Ego-Marketing: Die Wünsche des Kunden sind Ihr bestes Verkaufsargument Konzentrieren Sie sich als Bewerber mal nicht nur auf Ihre eigenen Wünsche an den neuen Job und an das neue Unternehmen, sondern zeigen Sie, dass Sie die Wünsche Ihres zukünftigen Arbeitgebers erfüllen können!

Absagen richtig deuten: Was Bewerber daraus lernen können Lassen Sie den Kopf nicht hängen, wenn Absagen sich häufen, sondern lernen Sie daraus, indem Sie den Wortlaut richtig interpretieren ...


Bewerbung auf Stellenangebote

Anruf vor Bewerbung: Bitte nur bei relevanten Fragen!
Ein Anruf bei der Personalabteilung im Vorfeld der Bewerbung ist keines immer sinnvoll. Wann er sich lohnt und wann er eher schadet, erfahren Sie hier.

Anschreiben: 10 klassische Bewerbungsfehler
Wie Sie Stellenanzeigen so beantworten, dass Sie zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, und wie Sie häufige Fehler und Fallstricke vermeiden ...

Bewerbung auf Anzeige: Maßgeschneidert und doch kurz und pointiert Tipps, wie Sie Ihre Soft Skills, Erfahrungen und Qualifikationen im Anschreiben formulieren - und mit einer Seite auskommen. Dazu ein Musterbeispiel als Gratis-Download.

Bewerbung schreiben: Übung für besseres Formulieren Viele Bewerber tun sich überaus schwer mit dem Formulieren ihres Anschreibens. Mit dieser spielerischen Übung geht es ganz einfach …


Zielgruppenbriefe

Zielgruppenbrief 1: Schlagkräftiges Instrument der Jobsuche
Das Konzept der Zielgruppenbriefe beruht auf der EKS-Strategie. Mit diesem Instrument können Sie zielgenau und ohne Streuverlust Ihren persönlichen Arbeitsmarkt erschließen.

Zielgruppenbrief 2: So finden Sie Ihre Zielfirmen
Die Suche nach passenden Zielfirmen gestaltet sich nicht immer ganz einfach. Hier erfahren Sie alles über Methoden und Hilfsmittel.

Zielgruppenbrief 3: Den richtigen Ansprechpartner finden
Wenn Sie Zielgruppenbriefe versenden wollen, stellt sich immer die Frage nach dem richtigen Ansprechpartner. Ist die Personalabteilung wirklich Ihre beste Wahl?

Zielgruppenbrief 4: Anforderungsprofil und Stellenmarktanalyse
Wie Sie mithilfe einer Stellenmarktanalyse herausfinden, was Ihre Wunsch-Arbeitgeber wirklich wollen und welche Anforderungen Sie für Ihren Traumjob erfüllen sollten ...

Zielgruppenbrief 5: So texten Sie eine fesselnde Überschrift
Wie Sie Personaler mit einer pfiffigen und pointierten Überschrift ködern, neugierig machen und zum Weiterlesen Ihrer Bewerbung animieren ...

Zielgruppenbrief 6: So wird er aufgebaut und geschrieben
Wenn Sie Einsteller, die noch gar keinen neuen Mitarbeiter suchen, von sich überzeugen wollen, dann braucht Ihr Zielgruppenbrief den perfekten Schliff.

Zielgruppenbrief 7: Soft Skills erwähnen? Pro und Contra
Gehören Ihre Soft Skills überhaupt in den Zielgruppenbrief? Und wenn ja, wie werden sie am besten dargestellt?

Zielgruppenbrief 8: Planung, Vorbereitung und Organisation
Eine Zielgruppenbrief-Aktion ist ein umfangreiches Projekt. Hier finden Sie eine Checkliste zur Planung, Vorbereitung und Organisation.

Zielgruppenbrief 9: Briefe abgeschickt, und dann?
Wie wird die Resonanz ausfallen, wie viele Firmen sollten Ihnen üblicherweise antworten und innerhalb welchen Zeitraums? Liegt die Quote unter 50 %, ist Handeln angesagt.


Tipps für Unternehmer

Social Media für Arbeitgeber: Das XING-Unternehmensprofil
Während viele Firmen Facebook längst für sich entdeckt haben, nutzen bisher nur wenige das Xing-Unternehmensprofil. Dies ist kostenlos und bietet gerade kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit zur kundennahen Präsentation.


Joballtag

Freiräume schaffen: Wie Sie den Chef zufrieden stellen
Wie Sie sich im Job Freiräume schaffen und gleichzeitig den Chef zufrieden stellen - ohne viele Worte ...

Presse
Wir über uns
Geschichte
Methode
Berater