QUALITY OUTPLACEMENT
DR. CORNELIA RIECHERS
   
 

Mit Zielklärungsgesprächen zur einvernehmlichen Trennung

Bei der Vorbereitung von einvernehmlichen Trennungen kann das Zielklärungsgespräch für Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine wichtige Hilfe sein. In diesem Gespräch werden die beruflichen Ziele des Mitarbeiters präzisiert und erörtert. So kann er Vor- und Nachteile seiner Entscheidung sachlich abwägen und erkennen, ob der bisherige Arbeitgeber überhaupt noch der richtige für ihn ist. Wenn nicht, dann gewinnt der Mitarbeiter aus dem Zielklärungsgespräch auch Mut und Selbstvertrauen, um die nächsten Schritte zu gehen. Laufende Trennungsverhandlungen werden dadurch oft erheblich abgekürzt. Mit einer zusätzlichen Outplacement-Beratung für den Ausscheidenden stellt das Unternehmen darüber hinaus sicher, dass ihm die berufliche Neuorientierung gelingt, und wird damit seiner sozialen Verantwortung gerecht.

Der beste Zeitpunkt für das Zielklärungsgespräch ist direkt nach Beginn der Trennungsverhandlungen. Ihre Investition als Arbeitgeber beträgt 250,00 Euro pro Zielklärungsgespräch zuzüglich Mehrwertsteuer. Hierin sind eingeschlossen:

  • vorbereitendes Telefonat mit dem Mitarbeiter, Dauer: 10 bis 30 Minuten, inkl. Aufgabenstellung für das persönliche Gespräch
  • persönliches Gespräch mit dem Mitarbeiter, Dauer: 1 bis 1,5 Stunden
  • mit dem Mitarbeiter abgestimmtes, kurzes schriftliches Fazit für den Auftraggeber

Durch unsere Zielklärungsgespräche können ohne arbeitgeberseitige Kündigung einvernehmliche Trennungsregelungen gefunden werden, die sich für beide Seiten vorteilhaft auswirken.

Mit der Zusage einer Outplacement-Beratung im Falle des Ausscheidens erhöhen Sie nochmals die Chancen auf eine einvernehmliche Trennung. Bei Erteilung eines Outplacement-Beratungsauftrags für den Mitarbeiter wird das Honorar für das Zielklärungsgespräch nachträglich storniert und auf das Honorar für die Outplacement-Beratung angerechnet.

zurück zur Leistungsübersicht